Demo Köln: Erneut Protest gegen Upload-Filter

Demonstrationszug

Demo Köln: Erneut Protest gegen Upload-Filter

  • Erneute Demo gegen Urheberrechtsreform
  • Hunderte Demonstranten ziehen durch Köln
  • Aufstand gegen geplante Uploadfilter im Netz

Seit Wochen formiert sich Protest gegen die geplante Urheberrechtsreform im Netz. Auch am Samstag (09.03.2019) gingen in Köln wieder Demonstranten auf die Straße. Mit Plakatbotschaften wie "Rettet das Internet" oder "Stopp Artikel 13" ging es quer durch die Stadt.

Polizei zählt 500 Demonstranten

Demonstrantin hält ein Schild, das mit "Artikel 13" beschrieben ist hoch. Dabei ist die Schrift durchgestrichen.

Erneute Demo in Köln

Die Demonstranten zogen über die Deutzer Brücke zunächst bis zum Neumarkt. Nach einer Kundgebung ging es von dort aus weiter zum Heumarkt. Die Veranstalter hatten nach Angaben der Polizei mit bis zu 7.000 Teilnehmern gerechnet.

Am Ende zählte die Polizei rund 500. Bereits in den letzten Wochen hatte es mehrere Demonstrationen in Köln zu dem Thema gegeben.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Schutz oder Zensur?

Darum geht es: Die Europäische Union plant eine Reform des Urheberrechts. Internet-Plattformen wie Google, YouTube oder Facebook sollen verpflichtend prüfen, ob hochgeladene Inhalte wie Filme, Musik oder Literatur urheberrechtlich geschützt sind - und entsprechend Lizenzgebühren bezahlen.

Filterphobie

WDR 5 Polit-WG 09.03.2019 30:26 Min. Verfügbar bis 07.03.2020 WDR 5

Download

Kritiker befürchten allerdings, dass Videoportale wie Youtube oder Spieleplattformen wie Twitch nach der Reform nur noch eingeschränkt funktionieren und Inhalte zensiert würden.

Stand: 09.03.2019, 14:16