Prozess in Bonn: Frau mit Benzin übergossen

Der Angeklagte mit seiner Verteidigerin vor Gericht.

Prozess in Bonn: Frau mit Benzin übergossen

Vor dem Landgericht muss sich seit Dienstag (30.04.2019) ein Dauercamper aus Königswinter verantworten. Weil sich seine Lebensgefährtin von ihm trennen wollte, soll der Angeklagte sie mit Benzin übergossen haben.

Durch das Benzin und eine brennende Kerze auf dem Tisch fing der gesamte Wohnwagen damals sofort Feuer. Als er seine brennende Partnerin gesehen habe, so der Angeklagte am Dienstag vor Gericht, sei er aber zur Besinnung gekommen. Er habe die Freundin aus dem Wohnwagen gezerrt und die Flammen gelöscht.

Weil er die Frau so vor dem sicheren Tod gerettet hat, lautet die Anklage der Staatsanwaltschaft nicht auf versuchten Mord, sondern lediglich auf schwere Körperverletzung. Dennoch drohen dem Angeklagten zwischen fünf und 15 Jahren Gefängnis. Ein Urteil wird Ende Mai erwartet.

Stand: 30.04.2019, 11:41