Da Costa zieht Klage gegen Mutter zurück

Frankfurts Da Costa vor dem Mikrofon in der Mixed-Zone

Da Costa zieht Klage gegen Mutter zurück

  • Fußball-Profi hatte Mutter verklagt
  • Außergerichtliche Einigung erzielt
  • Da Costa übernimmt Klage-Kosten

Der Familienstreit zwischen Fußballprofi Danny da Costa und seiner Mutter landet nun doch nicht vor dem Kölner Amtsgericht. Der Eintracht Frankfurt Spieler hat die Klage zurückgezogen. Das hat sein Anwalt am Donnerstag (19.09.2019) mitgeteilt.

Danny da Costa von Eintracht Frankfurt jubelt über den Halbfinal-Einzug der Europa League.

Danny da Costa beim Halbfinal-Einzug der Europa League im Mai

Da Costa hatte gefordert, dass die Mutter ihm sechs Trikots aus vergangenen Zeiten zurückgibt. Das sei mittlerweile passiert, sagt da Costas Anwalt. Man habe sich außergerichtlich geeinigt. Die Kosten der Klage würde auch da Costa übernehmen, um der Mutter finanziell nicht zu schaden.

Der Prozesstermin, der für den 27.September anberaumt war, entfällt. In dem grundsätzlichen Streit zwischen Mutter und Sohn geht es offenbar auch um Geld.

 Trikots von hohem emotionalen Wert

Danny da Costa spielt aktuell beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Der 26-Jährige spielte zuvor auch für Bayer Leverkusen, den FC Ingolstadt und auch für die Jugendnationalmannschaft des DFB. Aus dieser Zeit stammen auch die Trikots, um die es in dem Verfahren ging.



Stand: 19.09.2019, 13:08