Coronavirus in NRW - In Gangelt fing alles an

Der Krisenstab zum Coronavirus im Kreis Heinsberg.

Coronavirus in NRW - In Gangelt fing alles an

  • Rund 60 bestätigte Corona-Fälle in NRW
  • Im Gangelter Ortsteil Langbroich-Harzelt fing alles an
  • Virus streut durch die ersten Großstädte

Das Coronavirus verbreitet sich weiter in NRW. Am Samstag (29.02.2020) meldeten die Behörden insgesamt rund 60 Erkrankte. Die ersten Fälle gibt es nun auch in Düsseldorf und Köln. In der Domstadt wurde das neuartige Virus bei einer Frau nachgewiesen. Sie war auf derselben Karnevalsveranstaltung in Gangelt gewesen wie jener 47-Jährige, der als Erstinfizierter in NRW gilt.

Wo infizierte sich der 47-Jährige?

Die Behörden wissen immer noch nicht, wo sich der 47-Jährige aus dem Kreis Heinsberg mit dem neuen Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert hat. Der sogenannte "Patient Null" werde vielleicht auch nie gefunden, sagte der Heinsberger Landrat Stephan Pusch.

Der 47-jährige Erstinfizierte liegt auf der Intensivstation der Düsseldorfer Uni-Klinik. Sein Zustand ist weiter ernst, habe sich aber "etwas stabilisiert", so die Klinik am Freitagmittag. Auch seine 46 Jahre alte Frau ist laut Behörden infiziert und gilt als stabil.

Etwa 300 Kontaktpersonen

Alle Infizierten hätten Bezüge zu Infizierten im Kreis Heinsberg, hatte ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums am Freitagnachmittag (28.02.2020) gesagt. Bei der im Fokus stehenden "Kappensitzung" in Gangelt am 15. Februar könnte es etwa 300 Kontaktpersonen gegeben haben. Zudem wird mit 100 weiteren Kontakten des infizierten Paares gerechnet.

Stand: 29.02.2020, 16:09