Hunderte Corona-Tests bei Unfall auf A57 verbrannt

Hunderte Corona-Tests bei Unfall auf A57 verbrannt

Hunderte Corona-Tests bei Unfall auf A57 verbrannt

Bei einem Unfall auf der A57 bei Sonsbeck sind gestern hunderte PCR-Tests aus NRW verbrannt. Der Fahrer des Wagens wurde schwer verletzt.

Bei dem schweren Unfall auf der A57 am Montagnachmittag war der 24-jährige Fahrer laut Polizei schwer verletzt worden, konnte aber rechtzeitig aus seinem brennenden Auto geborgen werden.

Auch Tests aus Weezer Zentrum vernichtet

Wie sich erst später herausstellte, handelte es sich bei dem Auto um ein Kurierfahrzeug, mit dem hunderte PCR -Testproben in ein Düsseldorfer Labor gebracht werden sollten. Bei dem Unfall wurden auch PCR-Tests vernichtet, die im privaten Testzentrum auf dem Gelände des Airport Weeze gemacht wurden.

Nach Angaben des Betreibers der Testzentren habe man aber alle betroffenen Kunden erreichen können, diese hätten ihren Test schon wiederholt. 

Stand: 27.04.2021, 17:36

Weitere Themen