Kölner App informiert über Corona-Regeln

coronavirus symbol

Kölner App informiert über Corona-Regeln

Von Estella Mazur

Die App „Darf ich das?“ fasst die aktuellen Corona-Regeln bundesweit zusammen und gibt den Nutzern so einen besseren Überblick.

Seit Monaten werden neue Regeln im Kampf gegen das Coronavirus entschieden. Manche gelten bundesweit, manche nur landesweit und wieder andere unterscheiden sich von Stadt zu Stadt. Es herrscht vielerorts Verwirrung.

Das Kölner IT-Unternehmen InTradeSys GmbH hat den Bedarf erkannt und die App "Darf ich das?" entwickelt. Hier können die User nach Wohnort und Themen filtern. Mit wenigen Klicks sieht man, was gerade gilt. Mühsames Nachrecherchieren fällt weg. Auch die neuen Inzidenzzahlen sind aufgelistet.

Keine öffentliche Förderung

Die App ist aktuell kostenlos, werbefrei und funktioniert ohne Registrierung mit privaten Daten. Die Informationen kommen hauptsächlich vom Kompetenzzentrum Tourismus, einer Initiative des Bundes. Stadt und Bund beteiligen sich derzeit weder inhaltlich noch finanziell an der App. Die Stadt Köln erklärt auf WDR-Nachfrage schriftlich: "Die Stadt Köln kann die Inhalte einer externen App nicht überprüfen [...]. Der Stadt Köln steht kein Fördertopf für solche Entwicklungsvorhaben zur Verfügung."

Bedarf scheint groß

Wegen der fehlenden offiziellen Unterstützung, dürfen die App-Entwickler bestimmte Suchbegriffe zu Corona, wie "Covid" oder "Pandemie", nicht benutzen. Appstores verbieten den Entwicklern von Apps zum Themenkomplex nämlich grundsätzlich Corona-Keywords zu verwenden, wenn die Apps nicht offiziell gefördert wurden. Für Nutzer ist es deshalb schwierig, die App zu finden, wenn sie deren Titel "Darf ich das?" nicht kennen.

Seit Mitte Oktober ist die App für iOS und Android auf dem Markt. Trotz aller Hindernisse wurde sie bislang schon mehr als 40.000 Mal heruntergeladen.

Stand: 20.11.2020, 14:15

Weitere Themen