Corona-Maßnahmen in Wuppertal deutlich ausgeweitet

Neues Testzentrum in Elberfeld, Maskenpflicht ausgeweitet in SG 02:43 Min. Verfügbar bis 22.10.2021

Corona-Maßnahmen in Wuppertal deutlich ausgeweitet

Maskenpflicht in der Fußgängerzone, neue Teststation in der Stadt, mehr Soldaten für Kontaktnachverfolgung. Wuppertal hat die Corona-Maßnahmen deutlich ausgeweitet.

Seit Mittwoch (21.10.2020) gilt in den Fußgängerzonen der Stadtteile Barmen und Elberfeld die Maskenpflicht. Anders als in anderen NRW-Städten wie zum Beispiel in Remscheid hat das Ordnungsamt nicht einzelne Straßen benannt. Die Pflicht, einen Nasen-Mund-Schutz zu tragen, gilt überall da, wo die Fußgängerzone mit einem Schild ausgewiesen ist.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Neue Corona-Testzentren in Wuppertal

Am Donnerstag (22.10.2020) geht in Wuppertal außerdem der erste von insgesamt zwei "Walk-in-Containern" an den Start, in dem sich die Wuppertaler auf Corona testen lassen können. Standort ist der Parkplatz am Schauspielhaus im Stadtteil Elberfeld. Das zuständige Labor verspricht ein Testergebnis innerhalb von 24 bis 36 Stunden.

Ein zweiter Corona-Test-Container soll in den kommenden Tagen im Zentrum des Stadtteils Barmen aufgestellt werden.

Bislang hatte im Bergischen nur Remscheid einen solchen "Walk-In-Container" angeboten. Diese Teststation war wegen der langen Schlangen und Überfüllung in den vergangenen Tagen oft in der Kritik.

Gesundheitsamt bekommt mehr Soldaten

Wie auch in vielen anderen NRW-Städten unterstützen auch in Wuppertal Soldaten der Bundeswehr die Mitarbeitenden des Gesundheitsamts, die Kontakte der Neuinfizierten nachzuverfolgen. Neben den bereits zehn eingesetzten Soldaten sollen noch weitere zehn hinzukommen, teilte die Stadt am Dienstag (20.10.2020) mit.

Steigen die Infektionszahlen in Wuppertal weiter, könnten es bis zu 50 werden.

Stand: 22.10.2020, 11:11