Corona-Fälle in Paketzentrum: Kreis Heinsberg bleibt bei Lockerungen

Ein Bus des Katastrophenschutz des Kreis Heinsberg steht auf dem Gelände des Paketzustellers DPD.

Corona-Fälle in Paketzentrum: Kreis Heinsberg bleibt bei Lockerungen

  • Insgesamt 82 von 400 Mitarbeitern bei DPD infiziert
  • Kreisgesundheitsamt sucht Kontaktpersonen
  • Jetzt auch Massentest bei Pflegediensten und Erntehelfern

Auch nach mehr als 80 Corona-Fällen in einem Paketzentrum in Hückelhoven bleibt es bei den Lockerungen. Das gab der Krisenstab des Kreises Heinsberg am Montagmittag (18.05.2020) bekannt. Die Testergebnisse sämtlicher 400 Mitarbeiter des DPD-Standortes in Hückelhoven liegen vor. Demnach sind insgesamt 82 Beschäftigte des Paketzuliefere an dem Coronavirus erkrankt.

Belegschaft in Quarantäne

55 Infizierte haben nach Aussage des Krisenstabs ihren Wohnsitz im Kreis Heinsberg. Die anderen Betroffenen kommen unter anderem aus Jülich, Aachen und Mönchengladbach. DPD hat die gesamte Belegschaft in eine zweiwöchige Quarantäne geschickt.

Corona-Fälle in Paketzentrum: Kreis Heinsberg bleibt bei Lockerungen

00:28 Min. Verfügbar bis 18.05.2021

Tests auch bei Erntehelfern und Pflegediensten geplant

Die Suche nach Kontaktpersonen der Infizierten gestalte sich sehr schwierig, sagte ein Sprecher des Kreises. Derzeit konzentriere sich das Gesundheitsamt auf die Unterbringung der DPD-Mitarbeiter. Lediglich 13 seien in einer Sammelunterkunft untergebracht. Gleichzeitig erklärte der Krisenstab, dass in den nächsten Tagen Massentests bei ambulanten Pflegediensten und bei Erntehelfern vorgesehen sind.

Stand: 18.05.2020, 18:04