Nächtliche Ausgangsbeschränkung im Kreis Düren aufgehoben

Polizisten gehen auf menschenleerer Straße bei Nacht

Nächtliche Ausgangsbeschränkung im Kreis Düren aufgehoben

Die Corona-Zusatzregeln, die der Kreis Düren Mitte Dezember aufgrund seines anhaltend hohen Inzidenzwertes aufstellen musste, gelten ab 5. Januar nicht mehr.

Der Grund: Seit Neujahr liegt der Inzidenzwert (Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen 7 Tagen) kontinuierlich unter 200. Damit gilt unter anderem die nächtliche Ausgangsbeschränkung von 21 bis 5 Uhr nicht mehr.

Auch im Kreis Euskirchen sind verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen um Mitternacht (5.1.2021) aufgehoben worden, weil der Inzidenzwert gesunken ist. Nun müssen in Senioreneinrichtungen und bei Fahrgemeinschaften nicht mehr zwingend FFP-2-Masken getragen werden. Alltagsmasken sind in geschlossenen Räumen auch nicht mehr vorgeschrieben. Und Gottesdienste sind mit wenigen Besuchern wieder erlaubt.

Stand: 05.01.2021, 11:53