Corona-Tests im Fußballstadion

Ein Abstrich wird genommen.

Corona-Tests im Fußballstadion

Von Maximilian Jungbluth

Wegen der stark steigenden Infektionszahlen nimmt am Montag das Abstrichzentrum am Tivoli in Aachen seinen Betrieb wieder auf. Dort können sich Menschen testen lassen.

Dafür wurden extra zwei Annahmestellen eingerichtet, um die Tests von Menschen mit und ohne Symptome räumlich voneinander trennen zu können.

Entlastung der Hausarztpraxen

Im Abstrichzentrum können sich Reiserückkehrer testen lassen, genauso wie Menschen, deren Corona-Warnapp ein Risiko anzeigt oder die akute Symptome zeigen.

Damit sollen vor allem die Hausarztpraxen entlastet werden, die mit den Tests zunehmend überlastet sind. Man kann sich aber auch weiterhin beim Hausarzt testen lassen.

Online-Terminvergabe

Auf der Internetseite der Städteregion kann man online einen Termin vereinbaren. Dabei muss auch der Grund für den Test angegeben werden, damit das System jeden der richtigen Annahmestelle zuordnen kann.

Kontaktpersonen ersten Grades werden aber auch weiterhin direkt vom Gesundheitsamt informiert und direkt an das Abstrichtzentrum vermittelt.

Wer sich testen lassen will, muss außerdem bei einer deutschen Krankenversicherung versichert sein. So könnten dann zum Beispiel auch Menschen aus Belgien und den Niederlanden getestet werden, wenn sie entsprechend versichert sind.

Gemeinsames Abstrichzentrum

Das Abstrichzentrum wird gemeinsam von der Stadt Aachen, der Städteregion und der kassenärztlichen Vereinigung organisiert.

Stand: 30.10.2020, 14:35