Colibakterien: Trinkwasser muss weiter abgekocht werden

Colibakterien: Trinkwasser muss weiter abgekocht werden

Die jüngsten Proben auf Coli-Bakterien im Aachener Trinkwassernetz sind unauffällig, das Leitungswasser in der Stadt muss vorsorglich aber weiterhin abgekocht werden. Das haben Leitungsbetreiber Regionetz und das Gesundheitsamt der Städteregion betont.

Der Wasserversorger Regionetz und das Gesundheitsamt empfehlen den Haushalten, bis zu einer Entwarnung das Trinkwasser mindestens drei Minuten abzukochen.

Diese Regelung für die 250.000 Bewohner Aachens soll weiter gelten, sagt Michael Ziemons, Gesundheitsdezernent der Städteregion Aachen.

Hintergrund ist offenbar, dass bei Routinekontrollen Colibakterien gefunden worden sind. Betroffen sei die Regelanlage Schmithof. Dort werden nun weitere Proben entnommen.

Bis sie ausgewertet seien, gelte die unbedingte Abkochempfehlung für das Trinkwasser. Sicherheitshalber nicht nur für den Aachener Süden, sondern eben für das gesamte Stadtgebiet von Aachen.

Colibakterien können Darmerkrankungen hervorrufen

Colibakterien vermehren sich sehr schnell und können im menschlichen Körper gefährliche Darmerkrankungen hervorrufen, indem sie Giftstoffe produzieren.

Der Netzbetreiber teilte noch am Abend mit: "Wenn Sie das Wasser drei Minuten sprudelnd kochen lassen, können Sie es danach völlig unbedenklich zur Zubereitung von Nahrung, auch für Kinder, alte und kranke Menschen, zum Abwaschen von Lebensmitteln, zur Herstellung von Eiswürfeln, zum Zähneputzen sowie für medizinische Zwecke brauchen." Zur Körperpflege könne das Leitungswasser verwendet werden.

Trinkwasserqualität soll schnellstmöglich wieder hergestellt werden

Die Ursache der Verunreinigung werde - so die Regionetz - derzeit geprüft und alle notwendigen Maßnahmen zur schnellstmöglichen Wiederherstellung der Trinkwasserqualität seien bereits eingeleitet. Man arbeite eng mit den Experten des Gesundheitsamtes zusammen.

Wie sicher ist Trinkwasser Quarks 09.06.2020 04:48 Min. UT Verfügbar bis 09.06.2025 WDR Von Angela Sommer

Stand: 28.01.2021, 10:29

Weitere Themen