Mordfall Claudia Ruf: Vater bricht sein Schweigen

Vater von Claudia Ruf bricht sein Schweigen Lokalzeit2go - Bonn 18.11.2019 03:20 Min. Verfügbar bis 18.11.2020 WDR Bonn

Mordfall Claudia Ruf: Vater bricht sein Schweigen

Von Christoph Hensgen und Jochen Hilgers

  • Die Hoffnung auf Aufklärung nie aufgegeben
  • Familie wurde zerstört
  • Claudia Ruf wäre heute 34 Jahre alt

Seit Mai 1996 hat er geschwiegen: Friedhelm Ruf, der Vater der elfjährigen Claudia, die 1996 aus dem Grevenbroicher Ortsteil Hemmerden verschwand und deren Leiche zwei Tage später in Euskirchen-Oberwichterich gefunden wurde.

Jetzt, wo die Polizei einer neuen vielversprechenden Spur nachgeht, hat sich Friedhelm Ruf in einem bewegendem Appell, den bundesweit Millionen Menschen gesehen haben, an die Öffentlichkeit gewand. Exklusiv traf er sich mit unseren WDR-Reportern.

Es geht um Gerechtigkeit

Friedhelm Rufs Gesicht wirkt gezeichnet von der Trauer, die ihn seit 23 Jahren umgibt. Er ist jetzt Anfang 60 und in all den Jahren hat er die Hoffnung nicht aufgegeben, dass der Sexualmord an seiner Tochter Claudia doch noch aufgeklärt wird.  Friedhelm Ruf wirkt ruhig und kontrolliert, als er sagt: "Es kann ja nicht sein, dass einfach jemand ein Kind umbringt und letztlich eine Familie zerstört. Es geht mir nicht um Rache – es geht mir um Gerechtigkeit."

Friedhelm Ruf hofft auf Mitbürger in Hemmerden  

Zur Aufnahme des Fernsehappells, der vergangenen Freitag veröffentlicht wurde, erscheint er mit zwei Beamten des LKA Düsseldorf. Als moralische Unterstützung sozusagen. Er will helfen, denn jetzt bedarf es besonders der Unterstützung der Bürger in Hemmerden. Je mehr Männer zum DNA-Test gehen, desto größer ist die Chance, dass der Mörder gefasst wird.

"Ja, natürlich will man wissen, was war. Denn: Claudia wäre heute über 30, ich wäre vielleicht schon Opa. Und das ist alles zerstört worden."

Die letzte Chance der Ermittler

Mit dem Sexualmord an seiner Tochter Claudia kann er vermutlich nie abschließen. Friedhelm Ruf will aber endlich Gewissheit, was genau geschehen ist. Jetzt werden die Ermittlungen in Hemmerden vorangetrieben. Die Polizei spricht von der allerletzten Chance.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

"Natürlich setze ich große Hoffnungen in die Ermittlungen. Ich hoffe es zumindest, dass was passiert. Und dass endlich, nach so vielen Jahren, der Fall aufgeklärt wird."

Keine weiteren Interviews

Friedhelm Ruf verfolgt die neuen Ermittlungen aus der Entfernung. Er ist jetzt in der heißen Phase der Ermittlungen an einen unbekannten Ort verreist. Friedhelm Ruf - selbst Journalist - weiß, dass ihn viele Reporter gerne interviewen möchten. Aber, was er sagen wollte, das hat er gesagt. Und das sollte reichen, meint er.

Stand: 18.11.2019, 13:02

Weitere Themen