Chinesische Delegation besucht Troisdorfer Kita

Chinesische Delegation besucht Troisdorfer Kita

  • Im Mittelpunkt steht das Konzept einer Bewegungskita
  • Spiel und Sport sollen motorische Fähigkeiten fördern
  • Delegation ist für die Bildungsmesse 'didacta' in Deutschland

Eine Kita in Troisdorf hat am Montag (18.02.2019) Besuch von einer chinesischen Delegation bekommen. Die Erziehungswissenschaftler und Wirtschaftsvertreter aus der Stadt Hangzhou interessieren sich besonders für das Prinzip der Bewegungskita.

Begrüßt haben die Kinder und Erzieher der Kita am Ravensberger Weg den chinesischen Besuch mit einem Eröffnungstanz. Nach der sportlichen Begrüßung folgte für die Delegation ein Rundgang durch die vom Landessportbund anerkannte Bewegungskita. Die zeichnet sich dadurch aus, schon von klein an frühkindliche Bewegung zu fördern.

Durch Bewegung Kreativität fördern

In der Troisdorfer Einrichtung fällt auf: Tische und Stühle gibt es kaum. Dafür Bällebad, Spielmatten und große Bausteine aus Schaumstoff, die die Kinder selbst zusammenbauen können. Das soll ihre Kreativität und ihre motorische Fähigkeiten fördern.

Durch den Besuch erhofft sich die siebenköpfige Delegation aus der ostchinesischen Stadt Hangzhou Anregungen zu sammeln, wie Spiel und Sport, mehr in den chinesischen Kindergartenalltag integriert werden können.

 Austausch auf der Bildungsmesse in Köln

Anlass der Deutschland-Reise ist der Start der internationalen Bildungsmesse didacta am Dienstag (19.02.2019) in Köln. Auch dort wollen sich die chinesischen Pädagogen und Wirtschaftsvertreter mit internationalen Kollegen austauschen und Ideen für den Kindergartenalltag sammeln.

Stand: 18.02.2019, 16:44