Caravan Salon 2019: Faszination "Camping"

Campingwagen auf einer 3D-Landkarte

Caravan Salon 2019: Faszination "Camping"

Von Till Uebelacker

  • Größte Camping-Messe der Welt startet in Düsseldorf
  • Campingplätze zur Caravan Salon immer voll
  • Mehr Nachhaltigkeit: Ansprüche der Camper steigen

"Früher sah das hier aus wie auf einem Pfadfinderlager", erzählt Thomas Kürten. Er betreibt den Campingplatz an der Rheinaue in Düsseldorf-Lörick. Heute stehen hier anstelle der Zelte viele Wohnmobile und Wohnwagen, von Modell "Mittelklasse" bis "Luxus".

Zur Zeit ist Camping-Hochsaison, besonders während der Caravan Salon in Düsseldorf, der weltgrößten Messe für Camping und Caravaning, ist Kürtens Campingplatz ausgebucht.

Daten zur Caravan Salon 2019

Die größte Reisemobilmesse der Welt startet am Samstag (31.08.2019) in Düsseldorf. Mehr als 200.000 Besucher werden erwartet. Auf der Caravan Salon 2019 präsentieren mehr als 600 Aussteller ihre Neuheiten.

2018 wurden mehr als 70.000 Wohnwagen und Reisemobile neu zugelassen, ein Anstieg um 12,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Deutschland gibt es ungefähr 1,5 Millionen Wohnmobile und Wohnwagen. Davon 1,2 Millionen auf Straßen zugelassene und etwa 250.000 auf Dauercampingplätzen.

Faszination auf dem Campinplatz

Komfort, Flexibilität und Naturverbundenheit sind die häufigsten Motive, die die Urlauber in Düsseldorf nennen, wenn sie erklären, warum sie sich für das Reisen und Wohnen auf vier Rädern entscheiden.

"Früher haben wir klassisches Camping gemacht", erzählen Stefanie und Frank Rieke. Komfort ist ihnen aber über die Jahre wichtiger geworden. Die beiden testen in diesem Jahr ein großes Wohnmobil, das sie sich für den Ruhestand anschaffen wollen. Kostenpunkt: knapp 100.000 Euro.

Eindrücke von Campern in Düsseldorf

Ganz unterschiedliche Camping-Typen sind in Düsseldorf unterwegs. Minimalisten, Luxus-Urlauber, Business-Reisende.

Die CARAVAN SALON startet. Die Campingplätze passen sich den großen Wohnmobilen an.

Frank und Stefanie Riecke aus Norddeutschland reisen in diesem Jahr für zehn Tage mit dem Wohnmobil "K. Yacht 84".

Frank und Stefanie Riecke aus Norddeutschland reisen in diesem Jahr für zehn Tage mit dem Wohnmobil "K. Yacht 84".

Das Fahrzeug kostet 120 Euro Miete pro Tag und ist knapp sieben Meter lang.

Die beiden können sich gut vorstellen, das Wohnmobil für knapp 100.000 Euro in naher Zukunft zu kaufen.

Sieglinde Wolters hat vor drei Jahren ihre Wohnung aufgegeben und lebt seitdem in ihrem ausgebauten Van. Sie hat sich damit einen Lebenstraum erfüllt. "Ich liebe es in der Natur zu sein".

Einen Platz weiter sitzt Sieglinde Wolters. Sie hat sich einen Lebenstraum erfüllt und ihre Wohnung aufgelöst. Seit drei Jahren lebt sie in ihrem kleinen Van: "Ich bin immer in der Natur und habe es nicht einen Tag bereut."

Camping begeistert auch Business-Reisende

Ehepaar campt am Düsseldorfer Rheinufer

Beide machen bei der IHK Düsseldorf ihre Meisterprüfung.

Ein Reisemobil kann aber auch ganz anders genutzt werden – zum Beispiel als mobiles Hotel für Business-Trips. Diana Pick und Heiko Mächerle müssen beruflich viele Kilometer zurücklegen. "Bahnreisen und Busreisen sind nichts für uns." Das Paar schätzt es, dort zu übernachten, wo man nach Feierabend "noch schön Essen gehen kann".

Sie stehen mit ihrem Wohnmobil in der Düsseldorfer Innenstadt am Robert-Lehr-Ufer. Dort gibt es einen Stellplatz für etwa 30 Fahrzeuge. Die Gebühr: 14 Euro am Tag. Das ist deutlich günstiger als eine Hotelübernachtung.

Camping-Betreiber setzen auf Nachhaltigkeit

Viele Betreiber stellen sich auf die steigenden Ansprüche der Kunden ein. So auch auf dem Campingplatz "Quellensee" in Meerbusch: "Wir haben die Stellplätze verkleinert, um die Qualität der Plätze zu steigern", berichtet Projektleiterin Vera Breuer. Statt 100 gebe es nur noch 80 Stellplätze für größere Wohnmobile.

Das Thema "Nachhaltigkeit" wird beim Camping auch immer wichtiger. Das Online-Portal "Ecocamping" listet derzeit über 200 zertifizierte Campingplätze auf, die beispielsweise Wasser sparen, regionale Produkte und Dienstleister bevorzugen, Abfälle vermeiden und Stoffkreisläufe optimieren. Zehn dieser ökologischen Campingplätze liegen in NRW.

Gisela on the road: Mit 75 unterwegs im Wohnmobil Menschen hautnah 29.08.2019 43:38 Min. UT Verfügbar bis 29.08.2020 WDR Von Adama Ulrich

Stand: 29.08.2019, 06:00