"Keine Großveranstaltung": Caravan-Messe soll trotz Corona stattfinden

"Keine Großveranstaltung": Caravan-Messe soll trotz Corona stattfinden

  • "Caravan Salon" soll stattfinden
  • Beginn um eine Woche verschoben
  • Messen gelten nicht als Großveranstaltungen

Die Messe "Caravan Salon" soll trotz Corona-Krise stattfinden – auch wenn das Verbot von Großveranstaltungen von den Ministerpräsidenten der Länder auf Ende Oktober verlängert wurde. Das erklärte Stefan Koschke, Direktor des "Caravan Salon", am Donnerstag (18.06.2020).

Die Caravan-Messe startet allerdings eine Woche später als geplant. Sie beginnt am 4. September 2020.

Tageskontingente und Hygiene-Maßnahmen

Der Besucherstrom der Caravan-Messe wird reglementiert. Nach Aussage des designierten Messe-Chefs Wolfram Diener soll es Zeitfenster geben, in denen nur ein gewisse Zahl an Besuchern reingelassen wird. Wenn das Kontingent für einen Tag ausgeschöpft ist, können keine Tickets mehr gekauft werden.

Darüber hinaus werde die Messe alle vorgegebenen Hygiene-Maßnahmen wie zum Beispiel den Mindestabstand einhalten. "Außerdem können wir eine lückenlose Kontaktverfolgung auf dem Messegelände garantieren", sagte Stefan Koschke.

270.000 Besucher im vergangenen Jahr

Nach dem Fachbesuchertag soll die Caravan-Messe vom 5. bis zum 13. September für die Öffentlichkeit öffnen. Der "Caravan Salon" ist die nach eigenen Angaben weltgrößte Camping-Messe. Im vergangenen Jahr kamen 270.000 Besucher.

Caravan-Messe soll trotz Corona stattfinden

00:43 Min. Verfügbar bis 08.05.2021

Stand: 18.06.2020, 16:56