Wie gehen Städte gegen Maskenverweigerer vor?

Das Bild zeigt Menschen mit Masken die in ein  einsteigen.

Wie gehen Städte gegen Maskenverweigerer vor?

Von Thomas Kalus

  • Krefeld verhängt Bußgelder bei Missachten
  • Düsseldorf und andere Städte setzen auf Einsicht
  • Geschäfte achten selbst gut auf Maskenpflicht

Seit Ende April muss man in NRW wegen der Corona-Pandemie einen Mund-Nasen-Schutz tragen, zum Beispiel wenn man in Geschäften einkaufen will, Tanken geht oder Bus und Bahn fährt. Wer das missachtet, kann bestraft werden. Aber wie setzen die Städte am Niederrhein das um?

Bußgeld ab Montag in Krefeld

Die Stadt Krefeld will ab Montag (25.05.2020) Strafen verhängen, wenn gegen die Maskenpflicht verstoßen wird. 25 Euro sind beim ersten Mal fällig, beim wiederholten Verstoß 50 Euro. Man habe lange gezögert, heißt es aus dem Rathaus, aber nun habe sich der Corona-Krisenstab dazu entschlossen.

Denn nach Angaben der Stadt Krefeld werden täglich zwischen 300 und 400 Verstöße gegen die Maskenpflicht gemeldet. Vor allem an den Bus- und Bahn-Haltestellen sei die Situation problematisch, sagte Oberbürgermeister Frank Meyer. Dort seien die Maskentragenden deutlich in der Minderheit.

Auch Erkrath, Ratingen und Korschenbroich verhängen Strafen

Auch in Erkrath verhängen die Behörden Bußgelder bei Verletzungen der Maskenpflicht. Dort wird laut Stadt ein Verwarngeld in Höhe von 50 Euro erhoben.

In Ratingen gibt es zwar eine relativ hohe Zahl an verbotenen Zusammenkünften im öffentlichen Raum, nämlich rund 350 Fälle. Aber bei der Maskenpflicht wurde bisher nur ein Verstoß geahndet.

Die Stadt Korschenbroich würde bei vorsätzlichen Verstößen gegen die Maskenpflicht Bußgelder verhängen, aber auch dort gibt es bislang nur einen einzigen solchen Fall. Über die Höhe des Bußgeldes will die Stadt erst entscheiden, wenn die Betroffene sich zu dem Vorfall geäußert hat.

Geschäfte in NRW: Maskenpflicht und miese Kauflaune

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 20.05.2020 03:37 Min. Verfügbar bis 19.05.2021 WDR 5 Von Benjamin Sartory

Download

Düsseldorf belässt es meist bei Ermahnungen

In Düsseldorf sieht man die Situation entspannter. Ein Sprecher sagte, man setze in erster Linie auf Einsicht und Vernunft der Menschen. Das Ordnungsamt belehrt und ermahnt zunächst. Erst bei wiederholten Verstößen oder bei renitenten Maskenverweigerern sei vorgesehen, Bußgelder zu verteilen. So sieht es auch bei der Stadt Neuss aus.

Die meisten Städte verzichten auf Bußgelder

Ähnlich wie die Landeshauptstadt sehen das auch kleinere Städte in den Kreisen Viersen, Wesel, Mettmann und im Rhein-Kreis Neuss: Zum Beispiel in Willich, Hilden, und Monheim werden nach Angaben der Städte derzeit keine Bußgelder gegen Maskenverweigerer verhängt.

In den Geschäften sorgen in vielen Fällen wohl die Angestellten dafür, dass Kunden einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Stand: 24.05.2020, 12:19