Umrüstung von Dieselbussen in Aachen fast fertig

Ein Mechaniker werkelt am Unterboden eines Busses, der sich auf einer Hebebühne befindet

Umrüstung von Dieselbussen in Aachen fast fertig

  • Moderne Filteranlagen für fast 100 ältere Dieselbusse
  • 48 neue Euro-6-Busse erwartet
  • Stickoxid-Rückgang um 100 Tonnen pro Jahr
  • Neuer Anlauf für Elektrobusse

Das Aachener Busunternehmen Aseag hat seit November vergangenen Jahres fast 100 ältere Dieselbusse mit neuen Filteranlagen gegen Stickoxide, Feinstaub und andere Partikel versehen. Das haben die Stadt Aachen und das Unternehmen am Montag (18.03.2019) bekanntgegeben.

Im nächsten Jahr sollen alle Aseag-Busse der Euro-6-Abgasnorm entsprechen - entweder durch Umrüstung oder durch Neukauf. 48 neue Euro-6-Busse sind bestellt. 24 Fahrzeuge sollen bis September geliefert werden, die übrigen bis März kommenden Jahres.

Luftqualität soll sich schnell bessern

Stadt und Aseag sagen, durch die Modernisierung werde die Luft deutlich besser. Der jährliche Stickoxid-Ausstoß sinke um 100 Tonnen auf 14 Tonnen. Getestet wurden die umgerüsteten Dieselbusse im Echtbetrieb, also auf der Straße. Demnach halten sie die vorgeschriebenen Euro-6-Abgaswerte tatsächlich ein.

Der Unterboden des umgebauten Busses mit einem Bauteil der Filteranlage

Ein Bauteil der AdBlue-Filteranlage

Aachens Umweltdezernent Markus Kremer sagte am Montag, es handele sich um einen wichtigen Schritt zur Einhaltung der eigenen Luftqualitätsziele. "Besonders in den Straßen, in denen viel Busverkehr ist, sind signifikante Verbesserungen zu erwarten", so Kremer. Als Beispiele nannte er die Peterstraße, den Adalbertsteinweg und die Römerstraße.

12 zusätzliche Elektrobusse erwartet

Die Aseag hat außerdem zwölf zusätzliche Elektrobusse bestellt. Die ersten sollen bereits im September dieses Jahres geliefert werden. Der Bund fördert die Anschaffung mit etwa 3,7 Millionen Euro.

Auf 13 E-Busse, die bereits 2016 beim Hersteller Sileo bestellt worden waren, wartet die Stadt immer noch. Wann sie geliefert werden können, ist offen.

Stand: 18.03.2019, 17:12

Weitere Themen