Kameras am Aachener Bushof schrecken Kriminelle ab

Blick auf eine Überwachungskamera am Bushof an der Petersstraße.

Kameras am Aachener Bushof schrecken Kriminelle ab

  • Videobeobachtung am Aachener Bus wird fortgesetzt
  • Polizei zieht nach zwei Jahren positive Bilanz
  • Zahl der Delikte dennoch weiter hoch

Die Videobeobachtung am Aachener Bushof zahlt sich offenbar aus. Seit die Kameras vor zwei Jahren installiert wurden, nimmt die Zahl der Delikte kontinuierlich ab. Das bestätigte die Aachener Polizei dem WDR auf Anfrage.

Vor zwei Jahren verzeichnete die Polizei mehr als 1.000 Delikte am Aachener Bushof, im vergangenen Jahr waren es noch 670 — also gut ein Drittel weniger. Die Kameras schrecken nicht nur Täter ab, viele Kriminelle werden mit ihrer Hilfe auch schnell erwischt.

Aachener Bushof soll sicherer werden

00:26 Min.

Vorerst geht die Videobeobachtung weiter, denn die Zahl der Vorfälle ist trotz der positiven Entwicklung weiter hoch, vor allem Körperverletzungen und Diebstähle. Außerdem ist die Polizei sicher, dass die Kriminalität in dem Bereich ohne Kameras wieder steigen würde.

Stand: 15.04.2019, 08:44

Weitere Themen