Vorfall in Düsseldorf: Busfahrer soll Kinder aus Bus geworfen haben

Kinder stehen vor einem Schulbus

Vorfall in Düsseldorf: Busfahrer soll Kinder aus Bus geworfen haben

Von Erik Rönicke

  • Busfahrer soll Kinder ausgesetzt haben
  • Grund: Bus sei kaputt gewesen
  • Unternehmen bestreitet Vorwürfe

Am Freitag (15.11.2019) soll ein Busfahrer der Düsseldorfer Rheinbahn mehrere Grundschulkinder auf offener Straße zum Aussteigen gezwungen haben. Eltern der Franz-Vaahsen-Schule in Düsseldorf-Wittlaer wandten sich daraufhin über Facebook an das Nahverkehrsunternehmen.

Bus fuhr ohne Kinder weiter

Eine Mutter berichtete auf Facebook, sie habe an der Bushaltestelle "Florence-Nightingale-Krankenhaus" auf ihr Kind gewartet, um es nach der Schule abzuholen. Der betreffende Bus sei aber leer an ihr vorbeigefahren.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Die Grundschüler hätten bereits an der Einbrungener Straße aussteigen müssen. Der Busfahrer habe den Kindern erzählt, der Bus sei kaputt, weshalb sie aussteigen müssten. Auch weitere Eltern berichteten unter dem Facebook-Beitrag von dem Vorfall.

Rheinbahn: Kinder haben Bus fluchtartig verlassen

In einer Stellungnahme dementiert die Rheinbahn die Vorwürfe der Eltern. Nach Aussage des Fahrers hätten die Kinder wiederholt den Halteknopf gedrückt, woraufhin der Fahrer durchgesagt hätte, wenn die Kinder weiter so drücken würden, ginge der Bus kaputt.

Infolge der Durchsage hätten die Grundschüler "fluchtartig" den Bus verlassen und der Fahrer sei weitergefahren. Man wolle den Vorfall aber noch einmal prüfen, so das Unternehmen.

Stand: 19.11.2019, 15:11