Hückeswagen: Wartehäuschen im Wohnzimmer-Stil

Die Kulthaltestelle in Hückeswagen wurde neu gestaltet

Hückeswagen: Wartehäuschen im Wohnzimmer-Stil

Von Klaudia Deus

  • Buswartehäuschen im Loriot-Stil war Kult in Hückeswagen
  • Nach fünf Jahren nun frisch bemalt
  • Entwurf soll an ein bergisches Wohnzimmer erinnern

Das Buswartehäuschen an der Bahnhofstraße in Hückeswagen hat einen neuen Anstrich bekommen. Seit Sonntag (25.08.2019) kann man hier wie in einem bergischen Wohnzimmer auf den Bus warten. Zuvor war das Wartehäuschen im Loriot-Stil gestrichen - und hatte damit schon Kultstatus erreicht.

Der Wohnzimmer-Charakter bleibt erhalten

Reporter Ede Wolff sitzt alleine an einer Bushaltestelle, die mit Loriot-Motiven bemalt ist.

Das Wartehäuschen in "altem" Glanz

Doch das alte Loriot-Wartehäuschen war in die Jahre gekommen. Es gab Schmierereien und Schmutzflecke. Dabei ist die kultige Haltestelle mitten in Hückeswagen ein Lieblingsobjekt, besonders für Fotos. Hochzeitspaare und Facebook-Nutzer lieben das Wartehäuschen – ebenso die Hückeswagener.

Da war es für die neuen Gestalter, die beiden Hückeswagener Florian von Polheim und Jonas Mostert, Ehrensache, dass es ähnlich gemütlich wird an der Haltestelle.

Bergisches Fachwerk aus der Spraydose

Das neue Wohnzimmer wurde innerhalb weniger Tage gemalt und gesprayt. Die Farben hatte die Stadt bezahlt. Markant beim neuen Entwurf sind vor allem die Holzbalken, die es hier in vielen Wohnzimmern gibt. Das Sofa ist diesmal blau, der Stromkasten ein grünes Schränkchen und das Bild erinnert an moderne Kunst.

Während gemalt und gesprayt wurde, blieben die Passanten stehen und staunten. Neugierig begutachten alle das "neue Wohnzimmer" an der Bushaltestelle. Und auch der bergische Style gefällt den Leuten – Abnahme also bestanden.

Stand: 26.08.2019, 13:45