Polizisten sollen Corona-Leugner unterstützt haben

Mitarbeiter der DB Sicherheit und Beamte der Bundespolizei gehen durch einen Zug Richtung Neustrelitz und kontrollieren, ob die coronabedingte Maskenpflicht eingehalten wird.

Polizisten sollen Corona-Leugner unterstützt haben

Die Bundespolizei in Köln prüft disziplinarische Schritte gegen zwei Beamte, weil sie gegen Corona-Schutzvorschriften verstoßen haben sollen.

Außerdem sollen beide Polizisten in Internetforen und bei Demonstrationen Corona-Leugner unterstützt haben. Einer der Polizisten gibt in Sprachbotschaften Corona-Leugnern Tipps, wie sie bei Demonstrationen Festnahmen verhindern können. Diese Botschaften werden in sozialen Netzwerken verbreitet.

Polizist tritt bei Demonstrationen auf

Die Bundespolizei hatte den Beamten Anfang der Woche aus den Räumen der Kölner Inspektion verwiesen, weil er entgegen der Vorschrift keine Maske trug. Ein weiterer Beamter soll sich in der Bahn und bei einer Kundgebung nicht an die Maskenpflicht gehalten haben. Der Polizist tritt bei Demonstrationen von Gegnern der Corona-Schutzmaßnahmen unter anderem als Redner auf.

Stand: 30.10.2020, 16:04

Weitere Themen