Bundespolizei bekommt Zuwachs - Vereidigung in Swisttal

Dienstanwärter der Bundespolizei bei der Vereidigung

Bundespolizei bekommt Zuwachs - Vereidigung in Swisttal

Von Stephan Kern

  • Vereidigung von 268 jungen Menschen für die Bundespolizei in Swisttal
  • Hohe Anforderungen und Einhaltung der Beamtenpflicht
  • Hoher Bedarf an jungen, motivierten neuen Polizistinnen und Polizisten

In Swisttal wurden am Freitag (26.10.2018) feierlich knapp 270 Dienstanwärter für die Bundespolizei am Bundespolizeiaus- und fortbildungszentrum vereidigt. Eine rund dreijährige Ausbildung steht den jungen Polizisten bevor. Dann werden die Beamten im ganzen Bundesgebiet an verschiedenen Brennpunkten eingesetzt.

Feierlicher Akt mit Familie und Gästen

Laut und deutlich sprechen die jungen 268 Frauen und Männer in ihren dunklen Uniformen den Eid gemeinschaftlich nach. Familien und Gäste sind gekommen, um den feierlichen Akt, begleitet von Bundespolizeiorchester Hannover, mitzuerleben. Hier am Bundespolizeiaus- und fortbildungszentrum im Rhein-Sieg-Kreis werden die Dienstanwärter auch den Großteil ihrer Ausbildung absolvieren.

Keine Vorbehalte gegenüber Menschen, egal welcher Herkunft

Die Anforderungen an die jungen Menschen sind hoch und die Regeln streng: Ein einwandfreier Lebenswandel, keine Eskapaden und Wohlverhalten auch außerhalb des Dienstes sind Pflicht. "Das Versprechen, dem Grundgesetz zu dienen, sollte eine Entscheidung aus Überzeugung sein", sagt der Präsident der Bundespolizeiakademie Alfons Aigner. "Wir erwarten, dass sie teamfähig sind, dass sie kommunizieren können, dass sie respektieren, und sich für alle Menschen in diesem Land einsetzen."

Angehende Bundepolizisten werden dringend gebraucht

"Der Bedarf an jungen, motivierten neuen Polizistinnen und Polizisten ist hoch", spricht Polizeidirektor Carsten Westerkamp in seiner Ansprache zu den jungen Anwärtern. Stichworte sind Terrorismus und Extremismus, Zuwanderungs- und Integrationsthematiken, steigende Angriffe auf Rettungskräfte, aber auch starke Pensionierungszahlen.

Nach der Ausbildung werden die Beamten im ganzen Bundesgebiet an Flughäfen, Bahnhöfen und im Grenzschutz eingesetzt.

Stand: 26.10.2018, 16:21

Weitere Themen