Bundesnetzagentur veröffentlicht Karte zur Mobilfunkversorgung

Bundesnetzagentur veröffentlicht Karte zur Mobilfunkversorgung

Von Anne Burghard

Deutschland galt lange als Diaspora im Mobilfunknetz. Doch so schlecht ist das gar nicht mehr. Die neue Karte der Bundesnetzagentur zur Mobilfunkversorgung zeigt: Es hat sich stark verbessert.

Nahezu überall gibt es inzwischen ein gutes Mobilfunknetz. Die Karte zeigt, dass fast 97 Prozent der Fläche in Deutschland von mindestens einem Anbieter mit 4G, also dem LTE-Netz, versorgt ist. Richtige Funklöcher gibt es kaum noch. Wo die sind und wo das Handynetz gut ist, können Verbraucher nun im Internet sehen.

Karte basiert auf Angaben der Netzbetreiber

Dort hat die Bundesnetzagentur eine neue Karte veröffentlicht, basierend auf den Angaben der Netzbetreiber. Denn die sind verpflichtet, Informationen über die tatsächliche, standortbezogene Abdeckung bereitzustellen.  Die Bundesnetzagentur vergleicht regelmäßig diese Angaben mit den Ergebnissen der Nutzer.

Die können in einer Funkloch-App eintragen, wo es Versorgungslücken gibt. In Zukunft will die Bundesnetzagentur auch aktuelle Daten zu 5G und zu Verbindungsabbrüchen bei der Sprachtelefonie in Deutschland veröffentlichen.

Von Funkloch bis 5G – Wie funktioniert Mobilfunk? neuneinhalb 15.12.2019 09:40 Min. UT Verfügbar bis 15.12.2024 KiKa

Stand: 29.10.2020, 13:09