"Doppelleben" in Bonner Bundeskunsthalle

Parkomanie - der Dachgarten der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik

"Doppelleben" in Bonner Bundeskunsthalle

Von Henning Hübert

Gattungsgrenzen überschreiten, als bildender Künstler auch Musik schreiben und aufführen: Das ist ein erst gut einhundert Jahre altes Phänomen, das in der klassischen Moderne einsetzt.

Die Bonner Schau beginnt mit der Lärmmusik der Dadaisten, würdigt Fluxusbewegung und Proto-Punk ebenso wie Künstlerbands ab den 1980er-Jahren. Ab da halten sich besonders viele bildende Künstler nicht mehr zurück in ihrer Leidenschaft für die Musik und stehen offen zu ihrem Doppelleben.

Musikvideos zeigen Künstler in Aktion

50 Musikvideos zeigen Künstler in Aktion wie Marcel Duchamp, Nam June Paik, Yoko Ono oder Anne Imhof.  Diese bildenden Künstler spielen oft befreiter auf, sind experimentierfreudiger in ihren Performances als ihre Kollegen aus der klassischen Musikszene.

Rundgang durch die Musikwelt

Für jeden Besucher gibt es desinfizierte Kopfhörer, die den Rundgang durch die Musikwelt möglich machen.

"Doppelleben" ist vom 23.06.20 bis 18.10.20 in der Bonner Bundeskunsthalle zu sehen.

Stand: 23.06.2020, 06:00

Weitere Themen