BSI warnt vor kritischer Sicherheitslücke bei Windows 10

Falscher Microsoft-Support

BSI warnt vor kritischer Sicherheitslücke bei Windows 10

  • Kritische Sicherheitslücke bei Windows 10
  • Lücke laut BSI einfach auszunutzen
  • Cyberschützer empfehlen schnelle Systemupdates

Die neu entdeckte Sicherheitslücke bei Windows 10 stuft das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) als kritisch ein. Die Bonner Cyberschützer rufen alle Nutzer auf, schnellstmöglich Sicherheitsupdates zu installieren.

Nutzer sollen Systeme updaten

Bislang gibt es keine Hinweise, dass Hacker die Sicherheitslücke bereits verwenden, heißt es vom BSI. Allerdings sei die Lücke sehr einfach auszunutzen. Deshalb gehen die Experten davon aus, dass es innerhalb kürzester Zeit zu entsprechenden Cyber-Angriffen kommt. Nutzer von Windows 10 und Windows Server 2016/2019 sollten deshalb sofort ihre Systeme updaten. Der Hersteller Microsoft hat dafür Patches zur Verfügung gestellt, die man über die Windows-Updatefunktion installieren kann.

Cyberschutzbehörde erhielt Hinweise von NSA

Mit der Lücke können Hacker digitale Zertifikate fälschen und damit grundlegende Sicherheitsfunktionen von Windows umgehen. Am Dienstagabend (14.01.2020) hatte die deutsche Cyberschutzbehörde erste Hinweise vom amerikanischen Geheimdienst NSA bekommen. Er hatte auch Microsoft informiert. Dass die NSA selbst auf Sicherheitslücken hinweist, gilt als ausgesprochen ungewöhnlich. Normalerweise nutzt der Geheimdienst dieses Wissen, um selbst in Computersysteme einzudringen.

Vorsicht Hacker - Aus für Windows 7

WDR 5 Profit - aktuell 14.01.2020 04:19 Min. Verfügbar bis 13.01.2021 WDR 5

Download

Stand: 15.01.2020, 16:34