Erleichterung in Hünxe: Brücken werden nicht zeitgleich erneuert

Brücke in Hünxe

Erleichterung in Hünxe: Brücken werden nicht zeitgleich erneuert

Erleichterung in Hünxe: Die beiden großen Brückenstränge der Stadt, die über den Wesel-Datteln-Kanal und die Lippe führen, werden nicht zeitgleich erneuert.

Seit 2011 sichert eine Behelfsbrücke innerstädtisch den Verkehrsfluss entlang der Dinslakener Straße von Norden nach Süden. Jetzt steht fest: Ab 2019 wird das ursprüngliche Bauwerk wieder instand gesetzt. Erst 2023 soll dann laut Straßen.NRW der Brückenstrang über die Bundesautobahn 3 erneuert werden.

Bürgermeister Dirk Buschmann zeigt sich erleichtert. "Es gab mehrere Beteiligte. Zum einen Straßen NRW, zum anderen das Wasser- und Schifffartsamt des Bundes und ein Leitungsbetreiber, der eine Ölpipeline dort betreibt. Da gab es juristische Streitigkeiten. Die sind nun beigelegt“. Die Planungen zum Neubau beider Brücken laufen seit Jahren. Zudem lagen die Zuständigkeiten mal beim Land und mal beim Bund. Wie teuer die Brückenarbeiten werden, wurde nicht bekannt gegeben.

Stand: 03.07.2018, 18:17

Weitere Themen