Erkelenz klagt nicht gegen Garzweiler II

Erkelenz klagt nicht gegen Garzweiler II

  • Keine Klage gegen Garzweiler II
  • Fünf Erkelenzer Ortschaften müssen weichen
  • Hambacher Forst darf bleiben

Die Stadt Erkelenz wird nicht gegen den Braunkohlentagebau Garzweiler II klagen. Entsprechende Pläne der CDU sind vom Tisch. Denn eine Klage habe derzeit keine Aussicht auf Erfolg, erklärt die CDU-Ratsfraktion in einer Mitteilung.

Hambacher Forst bleibt - Hunderte Menschen müssen weichen

Die Mehrheitsfraktion im Erkelenzer Rathaus betonte in ihrer Erklärung (29.1.2020), dass man über den jetzt gefundenen Fahrplan zum Kohleausstieg nicht glücklich sei. Man könne einfach nicht verstehen, warum der Hambacher Forst erhalten bleibe, die Heimat von mehreren hundert Menschen aber nicht.

Fünf Orte werden abgebaggert

Erkelenz: Ein Motorrad fährt durch den Ort Keyenberg.

Die Dörfer Kuckum und Keyenberg sollen dem Tagebau weichen.

Fünf Erkelenzer Orte, zum Beispiel Keyenberg und Kuckum, müssen noch dem Tagebau weichen. Die CDU fordert zusammen mit den anderen Ratsfraktionen einen deutlicheren Abstand des Tagebaus zu den Dörfern, die erhalten bleiben.

Stand: 29.01.2020, 09:31

Weitere Themen