Erneuter Fall von Brandstiftung in Schleiden?

Zwei Feuerwehrleute kämpfen unter Atemschutz mit einem Wasserschlauch gegen Flammen an (Symbolbild)

Erneuter Fall von Brandstiftung in Schleiden?

  • Der siebte Brand in Schleiden seit November
  • Sonderermittlungsgruppe der Polizei
  • Sicherheitsdienst bewacht Gymnasium und öffentliche Gebäude

Die Polizei kann nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Schleiden-Schöneseiffen am Mittwoch Morgen (3.4.2019) Brandstiftung nicht ausschließen. Doch auch ein technischer Defekt ist denkbar. Es war inzwischen der siebte Brand in der Stadt seit November.

Ob es sich um eine Serie von Brandstiftungen handelt, wird von einer Sonderermittlungsgruppe untersucht. Sie gleicht Spuren ab und wertet Handydaten aus, um einen möglichen Zusammenhang zwischen den Brandorten zu finden.

Nach den beiden Großbränden im Schleidener Gymnasium hatte die Polizei ein Video mit einem Verdächtigen veröffentlicht. Doch die Hinweise hätten nicht zu einem konkreten Tatverdächtigen geführt, sagte ein Polizeisprecher. Die Stadtverwaltung bestätigte, dass seit Dezember ein Sicherheitsdienst sowohl das Gymnasium als auch andere öffentliche Gebäude bewacht.

Stand: 03.04.2019, 12:27