Zoo Krefeld: Brandruine des Affenhauses wird bis zum Jahresende abgerissen

Ein Bagger reißt die Bradruine im Krefelder Zoo ab

Zoo Krefeld: Brandruine des Affenhauses wird bis zum Jahresende abgerissen

Die Brandruine des Affenhauses im Krefelder Zoo soll spätestens bis Ende des Jahres vollständig abgerissen werden. Heute hat der zweite Teil der Arbeiten angefangen.

Seit Montagmorgen wird das Betonfundament des Affenhauses entsorgt. Dabei kommen riesige Mengen Schutt zusammen. 3.900 Tonnen Beton werden mit einem 50 Tonnen schweren Spezialfahrzeug zerkleinert und abtransportiert. Insgesamt müssen 1.400 Kubikmeter Material abgefahren werden.

Ein Feuer hatte das Affenhaus im Krefelder Zoo in der vergangenen Silvesternacht komplett zerstört. Mehr als dreißig Tiere - darunter acht Menschenaffen - waren dadurch gestorben.

Arbeiten sollen dieses Jahr abgeschlossen werden

Die Abbruch-Firma hat dem Zoo einen möglichst geräusch- und erschütterungsarmen Abriss zugesagt. Die Arbeiten sollen spätestens bis zum Jahresende abgeschlossen werden. Für die Zoomitarbeiter sei das ein wichtiger Schritt, um die schrecklichen Ereignisse in der Brandnacht zu verarbeiten, heißt es in einer Mitteilung des Zoos.

Ein Blick auf den Zuschauerbereich des abgebrannten Affenhauses.

Durch den Abriss soll Platz für die künftige Menschenaffenhaltung geschaffen werden - das "ArtenschutzZentrum Affenpark“. 20.000 Quadratmeter der Gesamtfläche des Zoos sollen für die Haltung von Gorillas, Schimpansen und Orang Utans zur Verfügung stehen. Geplant ist, dass künftig Menschenaffen mit kleineren Affen und weiteren Tieren wie Riesenschildkröten zusammenleben sollen.

Zoo bekommt Spenden in Millionenhöhe

Bisher sind beim Zoo und dem Förderverein rund 2,2 Millionen Euro Spenden eingegangen. Laut Zoo ist der Beginn eines ersten Bauabschnittes schon im nächsten Jahr realistisch.

Stand: 26.10.2020, 10:03

Weitere Themen