Nach Brand in Mönchengladbach: Cannabispflanzen gefunden

Symbolbild: Feuerwehr-Schriftzug auf dem Windschutzscheibe eines Löschfahrzeuges

Nach Brand in Mönchengladbach: Cannabispflanzen gefunden

  • Brand eines Wohnhauses in Mönchengladbach
  • Eine Person im Krankenhaus
  • Ursache unklar

Im Mönchengladbacher Stadtteil Eicken ist es am Montagfrüh (21.10.2019) zu einem Brand in einem Wohnhaus gekommen. Wie die Feuerwehr dem WDR mitteilte, sind die Einsatzkräfte seit fünf Uhr vor Ort gewesen und hatten die Brände im Dachstuhl und zweiten Obergeschoss des Hauses gelöscht.

Eine verletzte Person ist - vermutlich mit einer Rauchgasvergiftung - ins Krankenhaus gebracht worden. Sechs Bewohner des Wohnhauses an der Eickener Straße wurden in Sicherheit gebracht. Die Ursache für den Brand ist noch unklar.

Das Wohnhaus ist so schwer beschädigt, dass es unbewohnbar ist, schätzt die Feuerwehr. Auch das Nachbarhaus wurde in Teilen beschädigt.

Cannabis-Pflanzen gefunden

Wie die Polizei auf Nachfrage des WDR am Dienstag (22.10.2019) mitteilte, sind durch den Brand mehrere Cannabis-Pflanzen gefunden worden. Ein Sprecher der Polizei sagte, dass Pflanzen in "mindestens einer dreistelligen Zahl" vorhanden waren, die teilweise bis zu 1,60 Meter hoch waren.

Diese sind durch den Brand aber nicht beschädigt worden. Aus ermittlungstaktischen Gründen macht die Polizei Mönchengladbach keine weiteren Angaben.

Stand: 22.10.2019, 08:13

Weitere Themen