Feuer in Siegburg: "Brennende Äste und Blätter überall"

Feuer in Siegburg: "Brennende Äste und Blätter überall"

Von Jörn Kießler

  • Nachlöscharbeiten in Siegburg dauern die ganze Nacht
  • Neun Häuser und zwei Garagen standen in Flammen
  • Bahn will nichts zu Ausbruch des Feuers an der ICE-Strecke sagen
Auto bei Brand in Siegburg zerstört, Löschschaum auf der Straße

Brand zerstört Autos

Auf dem Boden in der Straße "Im Urnenfeld" in Siegburg klebt am Abend noch der Löschschaum. In der Luft liegt der beißende Geruch von verschmortem Plastik. Das Feuer, das hier am Rand der ICE-Strecke Köln-Frankfurt ausbrach, ist zwar gelöscht. "Die Nachlöscharbeiten werden uns aber noch bis Mittwochmorgen auf Trab halten", sagt der Siegburger Feuerwehrsprecher Peter Kern am Dienstagabend (07.08.2018).

Ingrid Siegert wohnt in der Parallelstraße. Sie wartet am Abend darauf, dass sie in ihr Haus zurück darf. "Da ist Gott sei Dank nichts passiert", sagt sie. "Aber es war der Horror: brennende Äste und Blätter überall."

Rätsel um Brandursache

Neun Häuser und zwei Garagen sind die Schadensbilanz des verheerenden Feuers, das südlich der Bahntrasse ausbrach, dann aber die Gebäude auf der Nordseite der Gleise erfasste.

Wie das Feuer entstand, ist noch unklar. Das Gleisbett an der Stelle ist breit, die Büsche an den Seiten gestutzt. Auf eine bundesweite Rückschnittaktion bereitet sich die Deutsche Bahn seit Monaten vor - allerdings wegen der Herbststürme. Eine Bahnsprecherin vor Ort will sich nicht zu den Brandermittlungen äußern.

Zug soll ICE-Strecke testen

Brand Siegburg

Bahn-Mitarbeiter untersuchen die Gleise

Schon kurz nachdem die Feuerwehr die Gleise freigegeben hat, untersuchen Mitarbeiter der Bahn die Schienen. Noch am Abend wollte das Unternehmen einen Testzug über die Strecke fahren lassen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Der Zug soll wohl prüfen, ob die wichtige Verbindung zwischen Köln und Frankfurt freigegeben werden kann.

Neben der Bahnstrecke versuchen die Feuerwehrleute gleichzeitig die letzten Glutnester zu löschen, damit zumindest die Anwohner, deren Häuser nicht betroffen sind, wieder nach Hause können.

Oldtimer bei Brand in Siegburg zerstört

Oldtimer bei Brand zerstört

Auf die Menschen, deren Häuser direkt an der Bahnstrecke standen, wartet ein Anblick der Verwüstung: geplatzte Ziegel, zerborstene Scheiben und vollkommen verrußte und mit Löschwasser durchtränkte Wohnungen. Ein Anwohner hatte offenbar versucht, zwei Oldtimer aus seiner Garage noch in Sicherheit zu bringen - vergebens.

"Es war der Horror"

"Das war ein Einsatzort, bei dem man nicht weiß, ob und wie schnell man die Lage unter Kontrolle bringt", sagt der stellvertretende Leiter der Kreisfeuerwehr Siegburg Georg Burmann. "Als wir hier ankamen, haben wir erstmal versucht, alle Menschen so schnell wie möglich in Sicherheit zu bringen."

Stand: 07.08.2018, 22:30