Brandstiftung an Erkrather Schule

Ein ausgebranntes Klassenzimmer in einem Schulzentrum in Erkrath

Brandstiftung an Erkrather Schule

  • Vandalismus an Schule in Erkrath
  • Polizei vermutet mehrere Täter
  • Schaden beträgt etwa 60.000 Euro

Im Schulzentrum Erkrath-Hochdahl (Kreis Mettmann) haben Unbekannte in der Nacht ein Feuer gelegt. Zeugen alarmierten die Feuerwehr am Samstag (01.06.2019) gegen 1.30 Uhr. Dadurch konnte gerade noch rechtzeitig verhindert werden, dass das Feuer auf andere Schulgebäude übergriff. Die Flammen schlugen beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schon aus einem Klassenzimmer im ersten Stock der Carl-Fuhlrott-Hauptschule.

Schaden in Höhe von 60.000 Euro

Der oder die Täter brachten außerdem ein Waschbecken zum Überlaufen, beschmierten Mobiliar und Wände mit Farbe und beschädigten mehrere Außenjalousien. Das überlaufende Wasser hatte sich schon durch die Zimmerdecke in darunter gelegene Räume ausgebreitet, hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Nach ersten Ermittlungen entstand ein Sachschaden zwischen 50.000 und 60.000 Euro.

In den betroffenen Räumen sei in den nächsten Tagen voraussichtlich kein Unterricht möglich, sagte ein Polizeisprecher dem WDR. Die Schüler werden in anderen Räumen untergebracht.

Polizei geht von mehreren Tätern aus

Der oder die Täter konnten zunächst flüchten. "Wir ermitteln mit starken Kräften wegen Sachbeschädigung und schwerer Brandstiftung. Es ist zu vermuten, dass das nicht ein einzelner Täter war", sagte der Sprecher. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen oder Hinweise auf ungewöhnliche Beobachtungen in der Umgebung des Schulzentrums.

Stand: 01.06.2019, 11:46