Brandstiftung: Lagerhalle in Ratingen ausgebrannt

Brandstiftung: Lagerhalle in Ratingen ausgebrannt

  • Feuerwehr löscht brennende Lagerhalle
  • Bahnstrecke der S6 war stundenlang gesperrt
  • Brandstiftung war Ursache

Eine brennende Lagerhalle auf dem Bahnhofsvorplatz in Ratingen-Hösel hat die Feuerwehr am Sonntag (08.09.2019) in Atem gehalten. Das Feuer war in der Nacht ausgebrochen. Die Polizei gab am Montag (09.08.2019) bekannt, dass Brandstiftung zu dem Großbrand führte. Ob das Feuer jedoch absichtlich gelegt wurde, ist derzeit noch unklar.

S6 über Stunden ausgebremst

Der Brand hatte auch den S-Bahnverkehr eingeschränkt, da sich die Lagerhalle auf dem Bahnhofsvorplatz befindet. Stundenlang war die Strecke der S6 gesperrt. Am Sonntagmittag wurde die Sperrung aufgehoben.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Halle einsturzgefährdet

Die Ratinger Feuerwehr war am Sonntagmorgen mit etwa 100 Einsatzkräften vor Ort. Nach Angaben der Rettungskräfte erschwerte die Wasserversorgung am Bahnhof die Löscharbeiten.

Demnach mussten Tanklöschfahrzeuge das Wasser im Wechsel nacheinander heranschaffen. Schwierigkeiten bereitete außerdem die alte, schwer zugängliche Dachkonstruktion der Halle. Dort dehnte sich das Feuer aus. Die Halle ist einsturzgefährdet und kann nicht betreten werden.

Geruchsbelästigung für Anwohner

Durch die Rauchentwicklung kam es in der Umgebung zu einer Geruchsbelästigung und einem Rußniederschlag von der hölzernen Gebäudekonstruktion.

Erst am Sonntagabend war der Brand laut Feuerwehr in dem etwa 1.300 Quadratmeter großen Gebäude unter Kontrolle.

Stand: 09.09.2019, 17:16