Schwerverletzter stirbt nach Brand in Krefeld

Ausgebranntes Mehrfamilienhaus in Krefeld.

Schwerverletzter stirbt nach Brand in Krefeld

  • Brand in Krefelder Mehrfamilienhaus
  • Ein Toter, ein Schwerverletzter
  • Brandursache: vermutlich fahrlässige Brandstiftung

Nach einem Brand in einem Krefelder Mehrfamilienhaus am Dienstag (12.11.2019) an der Hubertusstraße, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch (13.11.219) mit, dass ein 38-jähriger Mann am Dienstagabend verstorben ist. Er war mit schwersten Verletzungen in einer Spezialklinik behandelt worden.

Die Kriminalpolizei hat inzwischen zusammen mit einem Brandsachverständigen ermittelt, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit eine fahrlässige Brandstiftung von Seiten des Verstorbenen den Brand verursacht habe.

Flammen schlugen aus dem Fenster

Als die Feuerwehr nach ihrer Alarmierung gegen 5:15 Uhr am Dienstagmorgen am Brandort eintraf, schlugen bereits Flammen aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses.

Der inzwischen Verstorbene war bewusstlos aus der Brandwohnung geborgen worden. Er kam gemeinsam mit einer weiteren Person, die durch die Feuerwehr aus dem brennenden Gebäude gerettet wurde, in eine Spezialklinik. Beide Männer waren schwerverletzt.

Schwerverletzte: Brand in Krefelder Mehrfamilienhaus

00:17 Min. Verfügbar bis 12.11.2020 Von Nina Forst

Weitere 28 Personen am Brandort betreut

Die restlichen Bewohner des Brandhauses konnten sich zum großen Teil eigenständig ins Freie begegeben. Insgesamt drei Personen führte die Feuerwehr über Leitern nach draußen. Die Geretteten wurden in einem Bus der Stadtwerke Krefeld betreut.

Insgesamt 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren zur Bekämpfung des Brandes vor Ort.

Stand: 13.11.2019, 14:51