Nach Großbrand in Krefeld: Ursache noch unklar

Großbrand auf Krefelder Recyclinghof 01:52 Min. Verfügbar bis 18.02.2020

Nach Großbrand in Krefeld: Ursache noch unklar

  • Brandursache auf Krefelder Recyclinghof unklar
  • Große Teile des Hallendachs stürzten ein
  • Anwohner sollten Fenster geschlossen halten

Die Brandursache nach dem Großbrand einer Lagerhalle in Krefeld kann nach vorläufigem Ermittlungsstand nicht eindeutig ermittelt werden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch (20.02.2019) mit. Ein Brandsachverständiger wurde eingesetzt.

Am Freitagabend (15.02.2019) war ein Feuer in der Lagerhalle eines Recyclinghofs ausgebrochen. In der Halle nahe der Autobahn 57 waren 500 Tonnen Kunststoff- und Grünabfälle sowie Hausmüll gelagert.

Seit Samstagnachmittag waren die Radlader eines Abbruchunternehmens im Einsatz, um den brennenden Müll auseinanderzuziehen und die letzten Glutnester zu finden.

Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit Besatzung hatte am Sonntag (17.02.2019) sicherheitshalber noch eine Brandwache gehalten, so ein Sprecher.

Stinkende Rauchwolke

In der Nacht zum Samstag war eine dichte Rauchwolke über den Krefelder Stadtteil Linn hinweg gezogen. Die Anwohner in Krefeld sollten zeitweise Fenster und Türen geschlossen halten. Die Warnung wurde im Laufe des Tages aufgehoben.

Luftmessungen, die das Landesumweltamt noch in der Nacht durchführte, zeigten keine überhöhten Werte.

Mit Radladern gegen Glutnester

150 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren in der Nacht zum Samstag vor Ort. Auch eine angrenzende Bahnstrecke musste zwischenzeitlich gesperrt werden.

Die Löscharbeiten waren nach Feuerwehrangaben zunächst schwierig, weil ein Großteil des Hallendachs eingestürzt war. So musste ein Statiker zunächst die Halle begutachten.

Stand: 20.02.2019, 15:49