Staatsschutz ermittelt wegen Brandanschlags in Düsseldorf

Staatsschutz ermittelt wegen Brandanschlags in Düsseldorf

  • Staatsschutz ermittelt nach Brandstiftung bei Kranfirma
  • Bekennerschreiben verweist auf Hambacher Forst
  • NRW-Innenminister Reul verurteilt Taten

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines Brandanschlags auf eine Kranfirma im Düsseldorfer Stadtteil Holthausen. Auf dem Firmengelände hat laut Feuerwehr am frühen Donnerstagmorgen (04.10.2018) um kurz nach halb fünf ein Autokran gebrannt.

Bekennerschreiben im Internet

Im Internet kursiert bereits ein Bekennerschreiben aus der autonomen Szene, das einen Zusammenhang zum Hambacher Forst zieht. Kräne des Unternehmens sollen dort im Einsatz gewesen sein. Die Polizei prüft momentan, wie authentisch dieses Schreiben ist.

Polizei schließt weitere Taten nicht aus

Die Polizei ist in Kontakt mit weiteren Firmen, die an Arbeiten im Hambacher Forst beteiligt sind. Denn die Ermittlungsbehörden schließen weitere Straftaten nicht aus.

Schon am Montag hatte es einen Großbrand in einer Lagerhalle für Kräne in Willich gegeben. Bei der Polizei wurde für beide Vorfälle eine gemeinsame Ermittlungskommission eingerichtet.

Innenminister: "Kriminelle am Werk"

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) verurteilte die Angriffe auf die Unternehmen. "Hier sind Kriminelle am Werk, die billigend in Kauf nehmen, dass Menschen verletzt werden und Eigentum beschädigt wird", sagte Reul. Deshalb ermittele die Polizei mit Hochdruck.

Stand: 04.10.2018, 18:14

Weitere Themen