Zwei lebensgefährlich Verletzte: Feuer in Bergheimer Wohnheim

Feuerwehrleute stehen vor einem Haus in Bergheim

Zwei lebensgefährlich Verletzte: Feuer in Bergheimer Wohnheim

Bei einem Brand in einem Wohnheim in Bergheim-Kenten sind am Donnerstagmorgen zwei Menschen lebensgefährlich verletzt worden.

Das Feuer war im ersten Stock ausgebrochen und hatte einen schwierigen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Als die Einsatzkräfte vor dem Wohnheim eintrafen, saß ein Mann mit lebensgefährlichen Verbrennungen vor dem Haus. Vier weitere Bewohner mussten über Drehleitern aus dem Haus gerettet werden.

Spezialtransport für übergewichtigen Verletzten

Im Gebäude fanden die Einsatzkräfte einen weiteren schwerverletzten Mann. Der 200 Kilogramm schwere Mann musste mit zehn Einsatzkräften aus dem Gebäude gezogen werden. Ein angeforderter Rettungshubschrauber konnte ihn nicht transportieren, weil er zu schwer war. Ein aus Köln angeforderter Schwerlast-Rettungswagen musste den Mann in eine Spezialklinik bringen.

Durch das Feuer wurden insgesamt sieben Menschen verletzt. Zwei von ihnen erlitten lebensgefährliche Verbrennungen.

Möglicherweise Brandstiftung

Die Polizei hat einen Bewohner der Einrichtung festgenommen. Dem Mann wird vorgeworfen, in dem Haus einen Brandbeschleuniger ausgeschüttet und angezündet zu haben. Die Kölner Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen wegen versuchten Mordes aufgenommen.

Stand: 03.12.2020, 15:42

Weitere Themen