Bonnerin sammelte eine Million Euro für Mädchen in Ghana

Die Bonner Lehrerin Dorothea Hahn vor einem Plakat der Don Bosco Mission

Bonnerin sammelte eine Million Euro für Mädchen in Ghana

Von Christian Avital

  • Lehrerin engagiert sich seit 22 Jahren
  • Vor allem Schulprojekte gefördert
  • Spenden kamen von Freunden und Bekannten

Die Bonnerin Dorothea Hahn hat seit 1996 insgesamt eine Million Euro für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Ghana gesammelt. Dafür hat sie die Don Bosco Mission in Bonn am Mittwoch (11.07.2018) geehrt.

Als die inzwischen pensionierte Lehrerin vor 22 Jahren gefragt wurde, ob sie helfen wolle, habe sie nicht lange überlegt, sagt die heute 68-Jährige. Vor Ort habe sie dann schnell gemerkt, dass es vor allem die Mädchen sind, die dringend ihre Hilfe brauchen.

In Ausbildung investiert

Die Don Bosco Mission konnte mit den zahlreichen Spenden, die Dorothea Hahn in den vielen Jahren gesammelt hat, vor allem Schulen bauen, Wohnheime realisieren und Brunnen für sauberes Trinkwasser installieren. Doch die inzwischen pensionierte Lehrerin betont, dass sie das Alles natürlich niemals alleine geschafft hätte.

Große Unterstützung aus dem Umfeld

Dorothea Hahn war bis zu ihrer Pensionierung 2010 Lehrerin an der Bonner Liebfrauenschule. Dort hat sie in den 22 Jahren auch die meisten Spenden von Kollegen, Eltern und Schülern sammeln können. Immerhin 300.000 Euro sind so zusammen gekommen. Finanziell geholfen haben aber auch andere Schulen in der Bundesstadt, sowie Freunde und Bekannte. Sie selbst hat inzwischen 200.000 Euro aus ihrem Privatvermögen in die Projekte der Bonner Don Bosco Mission gesteckt.

Klima als netter Nebeneffekt

Im Herbst fliegt Dorothea Hahn bereits zum 65. Mal nach Ghana, um ihre Projekte zu begleiten. Von Anfang an hat die Bonnerin gemerkt, dass ihr das Klima dort unten besonders gut tut. Das, so sagt sie, sei aber nur ein netter Nebeneffekt dessen, was ihr so sehr am Herzen liegt. Und so lange es körperlich noch geht, will sie die Mädchen auch weiterhin direkt vor Ort unterstützen.

Stand: 11.07.2018, 16:15