Tempo 30 statt Dieselfahrverbot in Bonn

Hand hält ein Tablet mit der E-Text-Version des neuen Luftreinhalteplans für das Stadtgebiet Bonn vor dem Hintergrund der Reuterstraße.

Tempo 30 statt Dieselfahrverbot in Bonn

Von Sebastian Tittelbach

  • Autofahrer sollen um Bonn herum fahren
  • Verbesserungen bei Bus- und Bahnverkehr geplant
  • Oberverwaltungsgericht entscheidet über Fahrverbote 

In Bonn soll es vorerst keine Fahrverbote für Diesel und ältere Benziner geben. Saubere Luft ist nach Ansicht der Bezirksregierung auch anders möglich. Der Luftreinhalteplan der Bezirksregierung Köln ist ab sofort (15.08.2019) in Kraft.

Auf über 100 Seiten werden der Stadt Bonn viele Vorgaben gemacht, damit die Grenzwerte für Luftschadstoffe ab 2020 eingehalten werden. Ganz am Ende steht der für viele Autofahrer entscheidende Satz: "Die Verhängung von Fahrverboten für die Reuterstraße erweist sich als nicht erforderlich."

Im Bonner Stadthaus zeigt sich Verkehrsdezernent Helmut Wiesner erleichtert: "Ein Fahrverbot wäre für alle nicht gut gewesen, deshalb bin ich froh, dass wir eine vernünftige andere Lösung haben."

Tempo 30 auf Reuterstraße

Bonn muss seine Busflotte nachrüsten, den Bus- und Bahnverkehr verbessern und Carsharing und Leihräder fördern. Auf einer der wichtigsten Verkehrsadern Bonns, der vierspurigen Reuterstraße, wird Tempo 30 eingeführt.

Zudem sollen Autofahrer, die etwa in das ehemalige Regierungsviertel wollen, nicht mehr durch die Stadt fahren, sondern einen Umweg über die andere Rheinseite nehmen. Auf den Bonner Autobahnen wird dafür die Beschilderung geändert.  

Dadurch sollen an der Messstelle an der Reuterstraße weniger Luftschadstoffe gemessen werden. 2018 war dort die Belastung durch Stickoxide wieder angestiegen und lag deutlich über dem vorgeschriebenen Grenzwert.

Der Grüne-Verkehrsexperte Rolf Beu bezeichnet die Maßnahmen als Pflaster: "Ortsfremde werden über Navis geführt und nicht durch neue Schilder und durch Tempo 30 auf der Reuterstraße.

Fahrverbote weiterhin möglich

Trotz des neuen Luftreinhalteplans sind immer noch Fahrverbote in Bonn möglich. Das Oberverwaltungsgericht Münster verhandelt demnächst über eine Klage der Deutschen Umwelthilfe. Zuvor hatte das Verwaltungsgericht Köln dem Verein recht gegeben und Fahrverbote auf der Reuterstraße und dem Belderberg angeordnet. Das Land NRW war dagegen in Berufung gegangen.

Kein Dieselfahrverbot auf Bonner Reuterstraße

02:30 Min. Verfügbar bis 15.08.2020

Stand: 15.08.2019, 09:03

Weitere Themen