Jecke Weiber in Bonn-Beuel, der Wiege der Weiberfastnacht

Jecke Weiber in Bonn-Beuel, der Wiege der Weiberfastnacht

Vor fast 200 Jahren entstand im heutigen Bonner Stadtteil Beuel die Weiberfastnacht. Die Waschfrauen, die sonst am Rhein die Wäsche machten, lehnten sich im Karneval gegen ihre Männer auf. An Weiberfastnacht übernimmt Deutschlands einzige Wäscherprinzessin die Macht und stürmt das Rathaus.

Die Wäscherprinzessin und das "Alte Beueler Damenkomitee von 1824" ganz im Zeichen Beethovens.

Die Wäscherprinzessin und das "Alte Beueler Damenkomitee von 1824" ganz im Zeichen Beethovens.

Beethoven ist Pflicht in diesem Jahr bei der Beueler Weiberfastnacht. Das Motto lautet: "Beuele Wieve klassisch jeck, mit Beethoven he an jeder Eck"

Auch diese Damen sind als Beethovens unterwegs.

Wie es sich gehört, haben sich auch die Ordner in Beuel ordentlich kostümiert und geschminkt.

Wäscherprinzessin Romina I. freut sich auf ihrem Wagen auf den Umzug durch Beuel.

Die Sonne direkt dabei: "De Jecke Juppes" sorgen für gutes Wetter beim Umzug.

Zahlreiche Musikgruppen sind in Beuel unterwegs und sorgen für Stimmung im Zug.

Kleine und große Zwerge beim Beueler Weiberfastnachtszug.

Indianer Alaaf in Beuel.

Gut behütet durch die Weiberfastnacht.

Greta jeck: Wie kannst du es wagen, kein Kölsch mit mir zu trinken?

Ausgerechnet ein Mann hilft den Weibern an die Macht - Ludwig van Beethoven unterstützt Wäscherprinzessin Romina I.

Wäscherprinzessin Romina I. im Kreise ihrer Wäscherinnen und der Männer, die sie besiegt hat.

Stand: 20.02.2020, 10:58 Uhr