Korb löst sich von Kran: Arbeiter stürzen in Bonn 20 Meter ab

Stand: 16.05.2022, 15:16 Uhr

Schwerer Arbeitsunfall mitten in Bonn: Auf dem Gelände der alten Sternwarte in Poppelsdorf sind zwei Männer mit dem Korb eines Krans 20 Meter in die Tiefe gestürzt. Beide erlitten schwerste Verletzungen.

Von Christoph Hensgen

Warum sich der Korb lösen konnte, ermittelt jetzt der Arbeitsschutz der Bezirksregierung und die Bonner Kriminalpolizei. Beamte sind bereits seit dem Vormittag an der Unglücksstelle, haben dort Spuren gesichert und Fotos gemacht.

Unglück ereignet sich bei Arbeiten an Wohnhaus

Der tragische Unfall ereignet sich um kurz vor 10 Uhr auf dem von der Straße nicht einsehbaren Grundstück der alten Sternwarte. Dort hatte ein Dachdecker-Unternehmen den Kran aufgebaut, um an einem benachbarten Wohnhaus zu arbeiten. Plötzlich löst sich der Korb und stürzt mit den Arbeitern zu Boden.

Die Feuerwehr rückt mit einem Großaufgebot zur Poppelsdorfer Allee aus. Auch zwei Notärzte und drei Rettungswagen sind im Einsatz. Wenig später wird auch ein Rettungshubschrauber angefordert. Mehrere Straßen werden gesperrt.

Rettungshubschrauber fliegt Schwerverletzten in Klinik

Beide Arbeiter haben bei dem Sturz aus großer Höhe schwerste Verletzungen erlitten. Sie werden lange an Ort und Stelle behandelt. Dann wird einer der beiden in einem Rettungswagen zum Poppelsdorfer Schloss gebracht. Dort wartet der Hubschrauber, der den Mann in eine Klinik fliegt. Sein Kollege wird im Rettungswagen weggefahren.

Zwei Notfallseelsorger werden angefordert. Sie kümmern sich um Augenzeugen und Kollegen der Schwerverletzten. Zeitgleich laufen bereits die Unfall-Ermittlungen. Wann erste Erkenntnisse zur Unglücksursache vorliegen werden, kann die Polizei noch nicht sagen.

Über dieses Thema berichten wir am 16. Mai 2022 im WDR Fernsehen: Lokalzeit aus Bonn, 19:30 Uhr