Fliegerbombe in Köln-Zollstock ist entschärft

Eine alte Bombe liegt in einen Transporter

Fliegerbombe in Köln-Zollstock ist entschärft

  • Fünf-Zentner-Bombe in Köln-Zollstock
  • Evakuierung am Samstagmorgen
  • Rund 6.500 Anwohner waren betroffen

Die bei Bauarbeiten in Köln-Zollstock gefundene Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist entschärft. Seit Samstagmorgen (23.11.2019) wurden Häuser rund um den Fundort evakuiert. Etwa 6.500 Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Die Evakuierung des Viertels war aufwändig, weil viele ältere Menschen in dem Gebiet leben und auch zwei Senioren-Wohnheime geräumt werden mussten.

Bei Bauarbeiten war der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg zuvor gefunden worden. Die Entschärfung der Fünf-Zentner-Bombe war auf Samstag verschoben worden, weil in der Nähe des Bombenfundorts Gefahrgut-Waggons der Bahn abgestellt waren. Die hatte die Bahn nachts noch aus der Gefahrenzone gebracht. Der Fundort wurde über Nacht vom Kölner Ordnungsdienst gesichert und bewacht.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 23.11.2019, 16:11