Christen in Aachen fordern Ende des Vertuschens

Bischofskreuz

Christen in Aachen fordern Ende des Vertuschens

Der Diözesanrat des Bistums Aachen fordert von der Deutschen Bischofskonferenz konkrete Veränderungen. Die bisherige Praxis des Vertuschens müsse aufhören.

Die Veröffentlichung eines Gutachtens zum sexuellen Missbrauch könne nur ein erster Schritt sein, sagt der Aachener Diözesanrat. Unabhängige Kommissionen müssten die Fälle aufarbeiten, auch mit Beteiligung der Betroffenen.

Der Diözesanrat kritisiert, dass viele Themen seit Jahren ohne Ergebnis diskutiert werden. Etwa der Zugang von Frauen zu allen Ämtern und eine menschlichere Sexualmoral. Bei vielen Gläubigen im Bistum sei der Geduldsfaden gerissen. Sie erwarteten die Einhaltung fundamentaler Menschenrechte in der katholischen Kirche.

Stand: 23.02.2021, 10:36

Weitere Themen