Dank "Thermorüssel": mehr Fische in der Dhünn

Thermo-Rüssel in der Dhünntalsperre macht Fische glücklich Lokalzeit Bergisches Land 08.02.2019 02:31 Min. Verfügbar bis 08.02.2020 WDR Von Silvia Pauli

Dank "Thermorüssel": mehr Fische in der Dhünn

  • Prototyp erwärmt das Wasser im Fluss
  • Dhünn könnte bestes NRW-Lachsgewässer werden
  • Seltene Fischarten kehren nach Jahrzehnten zurück

Von der Großen Dhünntalsperre fließt normalerweise Wasser in den Fluss Dhünn, das zu kalt für Fische ist. Mit dem Thermorüssel saugt der Wupperverband seit fünf Jahren wärmeres Wasser von der Oberfläche der Talsperre und lässt es in den Unterlauf der Dhünn abfließen. Das gefällt den Fischen - der Wupperverband kann das sogar per Video beweisen.

Infrarot-Kamera im Fischtunnel

Marlene Liebeskind vom Wupperverband ist zufrieden mit dem Thermorüssel-Prototyp: Die ersten Fischarten sind schon in die Dhünn zurückgekehrt. An einem Wehr im Fluss macht der Wupperverband von allen Rückkehrern ein Video. Die Fische müssen dort gezwungenermaßen durch einen Tunnel mit Infrarot-Kamera schwimmen. So weiß Biologin Liebeskind genau, wie viele Fische und welche Arten sich wieder im Wasser der Dhünn tummeln.

Der Biologin Marlene Liebeskind, eine ca. 45 bis 55 Jahre alte Frau.

Biologin Marlene Liebeskind ist zufrieden mit dem Thermorüssel.

So haben sich Forellen, Äschen, Neunaugen und sogar ein Döbel auf Film verewigt. Und Lachse. Im vergangenen Jahr waren es 30 Exemplare. Damit könnte die kleine Dhünn sogar zum besten Lachsgewässer in Nordrhein-Westfalen gekürt werden.

Thermorüssel soll weitere Fischarten zurücklocken

Marlene Liebeskind freut sich auch über den Döbel. Der gehört eigentlich selbstverständlich in die Dhünn. Doch Jahrzehnte lang gab es den Fisch dort nicht mehr. Ein Exemplar ist schon mal ein Anfang, aber für eine natürliche Vermehrung reicht das noch nicht aus.

Die Biologin hofft darauf, dass auch mehr kleine Fische, wie zum Beispiel Ellritzen, zurück in die Dhünn kommen. Es wird aber wohl noch einige Jahre dauern, bis in dem Fluss wieder über 20 verschiedene Arten schwimmen. So wie früher, vor dem Bau der Talsperre. Aber der High-Tech-Thermorüssel könnte helfen.

Stand: 08.02.2019, 14:58