Einzelhandel: Mehr als 40 Prozent Verluste durch Corona

Ein Schild im Schaufenster weist auf einen Sonderverkauf hin

Einzelhandel: Mehr als 40 Prozent Verluste durch Corona

Wegen der Coronapandemie rechnen die Geschäftsleute mit mehr als 40 Prozent Verlusten im Weihnachtsgeschäft. Davon geht der Einzelhandelsverband Aachen-Düren nach ersten Schätzungen aus.

Die meisten Läden in Aachen und Düren mussten wegen Corona den Verkauf einstellen. Besonders die Textilbranche leidet. Für viele Menschen fehlen die Anlässe, sich schöne Kleidung und Schuhe zu kaufen. Dazu kommt der Verkaufsstopp mitten im Weihnachtsgeschäft.

Generell seien sowieso schon weniger Menschen in Städten wie Aachen unterwegs, weil andere Attraktionen wie der Weihnachtsmarkt oder Restaurants fehlten. Geschäfte, die elektronische Geräte für zuhause verkauften, hätten dagegen große Nachfrage, sagt Jörg Hamel vom Einzelhandelsverband Aachen Düren. Doch da gebe es - durch die Pandemie bedingt - sogar Engpässe, zum Beispiel bei Tablets oder Handys.

Stand: 23.12.2020, 15:41