Ruhigere Weiberfastnacht in Bonn/Rhein-Sieg

Archivbild: Ein mit einer Pistole bewaffneter Polizeibeamter  während des Rosenmontagszuges

Ruhigere Weiberfastnacht in Bonn/Rhein-Sieg

Der Auftakt des Straßenkarnevals verlief ruhiger als in den vergangenen Jahren.

In Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis hatten die Polizeibeamten bis in die Nacht deutlich weniger Einsätze, als im Vorjahr. Trotzdem machten vielerorts Betrunkene Probleme.

Bei einer Kontrolle in Hennef bedrohte ein 22-Jähriger die Polizei mit einer täuschend echt aussehenden Pistole. In Siegburg bespuckte ein junger Mann einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes. Die Bonner Polizei musste den Streit zwischen einem Straßenbahnfahrer und mehreren betrunkenen Jugendlichen schlichten, die immer wieder die Türen der Bahn blockiert hatten.

Insgesamt erteilten die Beamten in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis rund 150 Personen Platzverweise, 30 nahmen die Einsatzkräfte vorübergehend in Gewahrsam, in 10 Fällen gab es Anzeigen wegen Körperverletzung.

Stand: 21.02.2020, 09:25