Köln: Infektionsschutzzentrum zieht Bilanz

Der Eingang zur Uniklinik In Köln

Köln: Infektionsschutzzentrum zieht Bilanz

Von Jochen Hilgers

  • 18.000 Menschen im Infektionsschutzzentrum behandelt
  • 730 positive Corona-Ergebnisse seit Ende Februar
  • 6.600 stationär durchgeführte Tests

Das Infektionsschutzzentrum der Uniklinik hat seit Beginn der Corona-Pandemie fast 18.000 Menschen behandelt. 730 Menschen wurden dort inzwischen positiv auf das Virus getestet.

Das Infektionsschutzzentrum war Ende Februar in rekordverdächtigen 48 Stunden in einem bereits stillgelegten Haus auf dem Gelände der Unikliniken entstanden. 20 Mitarbeiter sind dort beschäftigt. Die machten unter anderem bei mehr als 6.600 stationär aufgenommenen Patienten Corona-Tests.

Immenser Verbrauch an Schutzmasken

Auf 4.000 Quadratmetern lagerten sie zusätzliche Covid-19-Materialien ein. In den knapp dreieinhalb Monaten wurden in den Kliniken zum Beispiel 660.000 medizinische Schutzmasken verbraucht. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es lediglich 380.000 Stück.

Virologe: Jeder kann sich testen lassen

WDR 2 29.06.2020 04:02 Min. Verfügbar bis 29.06.2021 WDR Online

Download

Stand: 07.07.2020, 12:17