Sperre des Beverdamms aufgehoben

Platzverweis für Autos - Oberbergische Kommunen machen ernst Lokalzeit2go - Bergisches Land 29.06.2020 02:34 Min. Verfügbar bis 29.06.2021 WDR Wuppertal Von Deus, Klaudia

Sperre des Beverdamms aufgehoben

Von Marspet Movsisyan

  • Beverdamm nicht mehr gesperrt
  • Grund: Erhebliche Verkehrsprobleme
  • Damm soll sicherer werden

Die Sperrung des Beverdamms ist nach nur einer Woche am Freitag (10.07.2020) überraschend wieder aufgehoben worden. Nach Auskunft des Kreises hat das zu erheblichen Verkehrsproblemen in Hückeswagen geführt.

Die Sperrung des Beverdamms sollte urprünglich drei Monate lang getestet werden. Damit will der Kreis die Bevertalsperre als Ausflugsziel attraktiver für Fußgänger machen. Dieses Ziel wolle man auch weiterverfolgen, sobald sich die Verkehrslage rund um die B483 wieder beruhigt hat.

Starke Besucherzahl minimieren

Die Bevertalsperre in Hückeswagen ist ein überregional beliebtes Ausflugsziel und verzeichnet seit vielen Jahren starke Besucherzahlen. Der Oberbergische Kreis und andere zuständige Behörden befürchten aber, dass das Verkehrsaufkommen an der Talsperre weiter ansteigen wird.

"Und da sehen wir schon ein gewisses Risiko in dem Begegnungsverkehr hier auf diesem Damm", meint Georg Wulf vom Wupperverband. Der 550 Meter lange Beverdamm könnte dann zu einer größeren Gefahr für Fußgänger und Radfahrer werden. Während der Sperrung sollte ermittelt werden, welchen Einfluss das auf das Verkehrsverhalten von Auto- und Motorradfahrern hat.

Stand: 10.07.2020, 16:45