Krankenhäuser im Kreis Heinsberg an Belastungsgrenze

Ein Patient wird künstlich beatmet

Krankenhäuser im Kreis Heinsberg an Belastungsgrenze

Die zweite Welle der Corona-Pandemie bringt die Krankenhäuser im Kreis Heinsberg an ihre Belastungsgrenze. In Geilenkirchen, Heinsberg und Erkelenz werden die Betten auf den Intensivstationen immer knapper.

Zeitweise waren alle 36 Intensiv-Betten im Kreis belegt. Ein Drittel von Covid19-Patienten. Der Kreis Heinsberg könnte als zweiter Kreis in NRW Vollbelegung der Intensivstationen melden. Dann müssten Schwerkranke auf andere Kliniken verlegt werden.

Im Kreis Düren sind aktuell zwei von fünf Kliniken ausgelastet, in der Städteregion Aachen zwei von sieben. Die Kliniken blicken nun auf den Montag: Dann soll mit den Schutzimpfungen des Pflegepersonals auf den Intensivstationen begonnen werden.

Stand: 14.01.2021, 08:34