Köln: Elefantenbabys und Co lockten mehr Zoobesucher

Elefantenbaby im Kölner Zoo

Köln: Elefantenbabys und Co lockten mehr Zoobesucher

  • Gut eine Million Zoobesucher in Köln im letzten Jahr
  • Elefantenbabys gehören zu den Lieblingen
  • Pläne für neues Dschungelhaus und Jaguar-Anlage

Gut eine Million Menschen haben im vergangenen Jahr den Kölner Zoo besucht. Zehn Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Zu den größten Attraktionen gehören die im letzten Frühjahr geborenen Elefantenbabys. "Jung Bul Kne", "Moma" und "Kitai" sind seit dem letzten Frühjahr im Elefantenpark die "Kölner Rüsselbande".

China-Flair im Zoo

Ein Erfolg sei das am vergangenen Sonntag zu Ende gegangene China Light-Festival gewesen - mit gut 66.000 Besuchern bei den asiatischen Lichtinstallationen. "Für uns war das eine tolle Premiere und ein schönes Winter-Zusatzgeschäft. Gerade auch angesichts des zuletzt miserablen Wetters", so Zoovorstand Christopher Landsberg.

Neue Tieranlagen für Rind und Ferkel

Das Erdferkel in seinem Gehege

Erdferkel Zimba

Im September eröffnete der Zoo die neue Anlage für asiatische Wildrinder, auch Bantengs genannt. Ende Dezember wurde die Erdferkel-Anlage im Hippodom vorgestellt. Der Kölner Zoo ist nach eigenen Angaben einer von nur vier deutschen Zoos, in denen die beliebten Tiere aus Afrika zu sehen sind.

US-Amerikanerin spendiert Millionen

Die Amerikanerin Elizabeth Reichert, eine gebürtige Kölnerin, vermachte dem Zoo 22 Millionen US-Dollar. Laut Christopher Landsberg wird das Geld nach Elizabeth Reicherts Tod in eine Stiftung eingebracht. Erst dann stehe es dem Zoo für Investitionen in neue Tieranlagen zur Verfügung.

Pläne für 2018

Der Zoo beginnt nach eigenen Angabenin diesem Jahr mit Modernisierungen. So werde das 1899 gebaute Alte Südamerikahaus nach Denkmalschutzkriterien saniert und in eine begehbare Dschungellandschaft für Mensch, Affen und Vögel umgebaut.

Neues Haus für Jaguare

Komplett neu gestaltet werde auch das Areal neben dem Südamerikahaus. Dort entstehe eine moderne Jaguar-Anlage. Zoodirektor Theo Pagel: "Der Spatenstich für die Arbeiten erfolgt im Herbst. Die Fertigstellung der beiden neuen Besucher-Attraktionen, auf die sich Köln freuen kann, ist für 2020 geplant." Neu in den Tierbestand werden 2018 Weißnackenmoorantilopen aufgenommen. Die grazilen Huftiere ziehen Mitte des Jahres an den Rhein.

Stand: 12.01.2018, 08:22